Google+ Followers

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 17. November 2015

Künstlerportrait Ebba Jahn

Ebba Jahn

Aufgewachsen in Düsseldorf und Oberhausen

Absolventin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)1984
seit dem zahlreiche eigene Filme inkl. Buch, Regie, Kamera sowie Lehraufträge
NRW Künstlerpreis Film 1984

Nach vielen Jahren hin und her, Übersiedelung nach New York 1991 mit Filmprojekt



Kunststudium von 1995 -1999 in New York City am LaGuardia Community College, Abschluss Associate Degree in Fine Arts (A.S.) anschließend weitere Studien für den Bachelor of Arts (BA) am Hunter College (CUNY) mit den Künstler-ProfessorInnen: Bruce Brooks, Peter Brown, Tom Martinelli, Joanne Pousette-Dart, Al Loving u.a.ARD - Hörfunkstudio New York, anschl. freie Hörfunkautorin aus NYC für ARD-Kulturredaktionen, 1999 –2003
Wieder Gastdozentin an Filmschulen in Deutschland und Zürich 2004 - 2008
und Festival Kuratorin
Langsame Rückkehr nach Berlin
Künstlerinnen - Stipendium des Berliner Senats 2007
Video/Raum - Installation, Kurzfilme, DVD Produktionen, 2009
und Fokus auf kleinformatige malerische abstrakte Bilder-Reihen in verschiedenen Medien z.B.:

Gewebte Malerei mache ich seit 2013 aus gemalten Farbkompositionen, inspiriert von Beobachtungen, Farberinnerungen und Assoziationen, ausgeführt mit Aquarell- und Gouachefarben auf starkem Aquarellpapier sowie Acrylfarben. Ich schneide das Papier in Streifen / Linien und verwebe die Farben in Formatgrößen von 8 cm x 5 cm bis zu bisher 70 cm x 50 cm.
Durch die Verbindung der Webe-Handarbeit mit den künstlerischen Elementen Linie, Farbe, Form und Rythmus stelle ich Originale mit vielschichtigen abstrakten Farbflächen und originellen Texturen her - Räume für Assoziationen von Betrachtern und Betrachterinnen sind eingewebt…


Ausstellungen
_ Niebuhrg, Crossart Gruppenausstellung “After Work II ”, Oberhausen 1 – 31. Mai 2015
_ #TABS -
Temporary Artist's Book Shop, Galerie LAGE EGAL Berlin, Jan - 27. Febr. 2015 _ Schöneberger Art Galerierundgang, Berlin, 8. / 9. Nov. 2014
_ Galerie Kunstprojekt Forma:t Berlin, Gruppenausstellung Nov. 2014 bis Dez. 2014
_ Crossart Kunstpaten “Montecristo”, Gran Canaria. 15. Nov.-Dez. 2014
_ Crossart Kunstpaten “Auf Und Davon”, Freising 2014
_ Rochester Cotemporary Art Center, 6 x 6, Rochester, NY, USA 2014
_ Gruppenausstellung “Relevance”, Casa El Draç, Cervera Del Maestre, Spanien 2014
_ ÜbereckArt Berlin 2011
_ 12. Kunst - und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln - IMA, Berlin-Rixdorf 2010
_ Foto-Kunst-Etage Stadtmission / 11. Festival
48 Stunden Neukölln, Berlin 2009_ ÜbereckArt Berlin 2009_ ART at ARD, große Solo-Ausstellung im ARD Studio in New York 2000 - 2002
_
LaGuardia Community College Gallery, New York, Long Island – Farbstudien, 1997Kontakt info@EbbaJahn.com Ebba Jahn Arts / Köpenicker Str. 175 / 10997 Berlin
Tel.: 0157 74292122 www.EbbaJahn.com


  

Künstlerportrait Ulrike Hasenburg

Künsterportrait Ulrike Hasenburg



Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst..

Ein Leben ohne Kunst ist für mich nicht vorstellbar. Ich male in der Encaustic Technik – dem Malen mit flüssigem, heißem Wachs. Ich liebe die kräftigen Farben, aber auch die sanften Töne, die Reise, auf die ich mich begebe. Manchmal habe ich ein konkretes Bild im Kopf – und dann wird es doch ganz anders. Es ist wie ein Spiel mit den Elementen Feuer, Luft, Erde und - na ja Wasser weniger.


Wie hast du angefangen?

Angefangen habe ich mit der Encaustic Malerei durch Zufall. Vorher habe ich in Acryl und mit Pastellen gemalt. Doch eines Tages las ich irgendwo das Wort Enkaustik. Enkaustik, nie gehört, was ist denn das. Doch Google sei Dank fand ich schnell eine Antwort und sah auch Encaustic-Bilder. Ich war sofort begeistert und fasziniert von diesen Farben, deren Brillanz, Leuchtkraft und Tiefe, die dadurch entsteht, dass das Licht nicht wie bei den anderen Farben direkt von der Oberfläche reflektiert wird. Bei der Encaustic dringt es erst durch das Wachs hindurch und wird dann vom Malgrund zurückgeworfen.
Seitdem lässt mich die Encaustic nicht mehr los. Ich bin einfach begeistert von ihren vielfältigen Möglichkeiten – dem Experimentieren.

Inspiration?
 
Überwiegen inspiriert mich die Natur mit ihren Farben und Formen, ihrem Lichtspiel Auch wenn man das nicht unbedingt immer auf meinen Bildern erkennt. Erlebtes, Gesehenes, und auch Träume – ich träume oft abstrakt nur in Farben, Formen und Atmosphären – finden sich oft in meinen Bildern.

Was war dein glücklichster Kunst-Moment?
 
Da gibt es viele, nämlich immer dann, wenn meine Bilder es schaffen, ihre Betrachter zu berühren – in der einen oder anderen Weise – in ihm eine Seite zum Klingen bringen, wenn sie mit ihm interagieren, ihn innehalten, schauen und fühlen lassen. Kunst muss für mich nicht schön sein, aber sie muss berühren. Wenn meine Bilder das schaffen, sind das meine glücklichen Kunst-Momente.

Schrägster Moment in Sachen Kunst?

Schrägster Moment im negativen Sinne hatte ich nicht. Ich bin aber schon manchmal verwundert, was alles in meinen Bildern gesehen wird – da wäre ich nie drauf gekommen, hätte das nie gesehen. Das finde ich aber positiv, zeigt es doch, dass die Bilder ihren eigenen Weg gehen, in ihrer eigenen Weise mit ihrem Gegenüber kommunizieren.
 
Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?
 
Schwierig. Es kommt darauf an, was man will. Ich glaube, das Wichtigste ist an sich zu glauben und vor allem, sich selber treu zu bleiben und seinen eigenen Weg zu gehen, sich nicht beirren zu lassen.
Aber genauso wichtig sind gutes Marketing, Durchhaltevermögen und eine hohe Frustrationsschwelle.

Ein vernünftiges Portrait habe ich leider nicht. Ich wäre nicht bös, wenn du es nicht nehmen würdest Ich wollte eins machen, wo ich male, aber dass war nicht mehr zu schaffen - deshalb schicke ich dir das einzige, was ich habe.
 
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
 
Liebe Grüße 


Ulrike Hasenburg
Calvinerbuschstr. 2 B
41516 Grevenbroich

www.ulrike-hasenburg.de
www.alles-encaustic.de

 

Künstlerportrait Elke Bürger

Elke Bürger - Kunstreff Erkelenz


Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst..
 
...Menschen ist mein Thema, Porträts, Akt ...gegenständlich und abstrakt, meist farbenfroh. Acrylfarben, Kreide, Tusche und selbsthergestellte Spachtelmassen,
Kunststoffe, einzeln oder auch in Kombination.

wie hast du angefangen?
...schon als Kind mit Zeichnungen und dem damals üblichen Farbkasten. Mode war mein Thema, das dann auch 
später in einen Beruf überging. Intensiv arbeite ich seit 2010 und seit 3 Jahren im eigenen Atelier, dem Kunsttreff Erkelenz.




wo nimmst du deine Inspiration her?
....die entsteht wie von selbst......verschiedenste Dinge, die ich sehe kombiniert mit allem was sich im Atelier findet....ein Auftrag, den ich weiterentwickle......Experimente, die mich zu neuem bringen...
..
was war dein glücklichster Kunst-Moment?

...den kann man so gar nicht genau bestimmen...Interesse und Lob an neuen Bildern, an meinen Ideen sind für mich glückliche Momente ....oder die Arbeit im Atelier mit Kindern, wenn ich deren Entwicklung und Freude an ihrem Tun sehe....., 

was war die schrägste Erfahrung in deinem Künstlerleben?

... der Verkauf eines Bildes das für mich unfertig war.......

was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?
...geht Euren eigenen WEg und probiert Euch aus....

meine web
 
www.sommerkunsttreff-hohenbusch.de










 







Künstlerportrait Werner Kramer

Künstlervorstellung zur #artful_house
Werner Kramer





Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst.

Farbenerlebnis – Farbenimagination - Farbendynamik - Farbenpracht
Mit diesen koloristischen Begriffen lässt sich das innerhalb einer erstaunlich kurzen Zeit geschaffene Werk des Künstlers Werner Kramer charakterisieren, ein Werk, das seine mitreißende Freude am Umgang mit Farben ausstrahlt und von seiner intuitiven Sensitivität für Farben zeugt. Seine Bilder leben von der chromatischen Qualität der Farb-Form-Dramaturgie.


Seit 2004 entwickelte er mit den der Malerei eigenen Mitteln „Farbe“ und „Form“ autodidaktisch individuelle Bildwerke, indem er mit der ästhetischen Wirkkraft der Farben und unterschiedlichen Farbstrukturen experimentierte. So entstand kontinuierlich ein disparates malerisches Œuvre
Dem Künstler Werner Kramer gelingt es, den Rezipienten mit auf eine Reise in die geheimnisvolle, zauberhafte Welt der Farben zu nehmen, die jedem ganz eigene Emotionen und Assoziationen ermöglichen.

Wie hast du angefangen

es kam über mich

-wo nimmst du deine Inspiration her?
Ich träume jede Nacht ein Bild. Manche male ich.........


was war dein glücklichster Kunst-Moment?
Teilnahme an der Mixed Art Basel



-was war die schrägste Erfahrung in deinem Künstlerleben?
Habe im Frühjahr bei einem Winzer 2 Bilder gegen 10 Kisten Wein eingetauscht





-was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?

Nie nachlassen immer arbeiten immer nach vorne sehen nie aufgeben sich immer auf sich selbst verlassen

Werner Kramer
Triererstr. 29c
50354 Hürth
02233 45992

FB Werner Kramer Kunstsale


Samstag, 14. November 2015

#artful_house 2015


die Flyer sind da - die Kunst truddelt ein - volles Haus mit 50 ganz unterschiedlichen Künstlern ..


Kunstmüllerei #artful_house
50 Künstler - 1000 Werke
direkt - lokal - bezahlbar

Vernissage Fr. 27.11. 18-22 Uhr
vom 28.11. bis 23.12. täglich außer montags 12-18 Uhr - freitags bis 20 Uhr




Alicia artalicia
Max Bienefeld
Libby Bower
Karsten Breidenbroich
Marius Bruggemann
Elisabeth Brunnen
Ralf Buchholz
Elke Bürger
Nikko Grasselt
Miranda Grayling
Ulrike Hasenburg
Hanne Hermann
Nikolaus Hirschmann
Anja Hühn
Ebba Jahn
Peter Jankowski
Arnhild Kart
Uwe Klapproth
Antoine Klinkhamer
Ovidin Kloska
Claudia König
Werner Kramer
Henrik Krogsholm
Gabriele Leigraf
Renate Linnemeier
Andrea Lorenz
Ute Majmudar
Christiane Middendorf
Max Müller
Petra Nolting
Henning O
Ursula Reinhardt-Markus
Christian Rosival
Birte Schuler
Anna Schüler
Karen Sennefelder
Katja Smiths
Tafel Sprave
Charlott Szukala
Tatjana Teodorescu
Anja Tödtmann "Hasenfuss"
Erwin Wenzel
Hendrik Westergard
Sonja
Nadja
Zeltner-Müller
Zikes