Google+ Followers

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 22. November 2014

KunstZeit Künstlerportrait#28 Henrike Ott

Henrike Ott



Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst..

Seit über 30 Jahren male ich: Mit Aquarell hat es begonnen, dann kam Aktzeichnen, später Acrylmalerei, Marmormehl, Rost, Arbeiten auf Plexiglas... Vieles habe ich in Kursen gelernt, einiges habe ich mir autodidaktisch angeeignet. Experimentieren, ausprobieren, und vor allem frei sein, zu malen, zu kreieren, wie ich möchte und ein Sägeblatt in ein Bild integrieren, wenn mir danach ist: das ist es - diese FREIHEIT - FREIRAUM!
 
wie hast du angefangen?
Angefangen habe ich mit Aquarell (s. oben) und Blumenbilden.... In einem kleinen Atelier einer sehr begabten Künstlerin (deren Defizit die eigene Vermarktung war). Auch habe ich damals schon mit einer Freundin zusammen gemalt und mich mit ihr ausgetauscht. Das finde ich auch heute noch wichtig. 



wo nimmst du deine Inspiration her?
Einfach loslegen, die Farben leiten mich oft... und manchmal auch eine neue Technik ausprobieren. 
Es kommt aber auch hier gemeinsames Arbeiten und Austauschen zum Tragen. Beispielsweise mein Zeichentreff: In einem Workshop für experimentelles Arbeiten hat jeder seine gesammelten Zeichnungen, also mehrere, etwa 15-20 Stück parallel in einer bestimmten Reihenfolge weitergemalt, schrittweise mit Stiften, dann Aquarell, dann Acryl... Spannend finde ich dabei, dass man den Stil eines jeden erkennt und einen eigenen entwickelt hat. 

was war dein glücklichster Kunst-Moment?
Kunst ist etwas Wunderbares, Befreiendes, Entspannendes, Spannendes.... Abgesehen von meinen vielen highlights "doing it" gehört zu meinen Highlights in Sachen Kunst eine Ausstellung im Artemis in Recklinghausen 2013. Ich war echt aufgeregt und die Gemeinschaftsausstellung war sehr gut besucht... Ja das war aufregend und ein schönes Highlight für mich. 
Wenn ich allerdings als Betrachter meinen glücklichsten Moment widerspiegeln soll, dann war es ein Besuch im Museum Brandshorst in München, wo ich in einem riesigen Ausstellungssaal 12 Bilder von Cy Twombly - Lepanto betrachten konnte... ganz allein und ungestört in diesem Raum... Fantastisch!


was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?
Bleib dir treu. Male um des Malens Willen. 

www.kunst-henrike-ott.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen