Google+ Followers

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 10. November 2014

Kunstzeit Künstlerportrait#15 Julia Schmidtke





Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst..

Als selbstständig tätige Mutter von zwei fantastischen Töchtern, mit Haus, Garten,einem Hund und zwei Katzen, blieb über viele Jahre wenig Zeit für die Malerei. Das Leben ist Veränderung.. seit nun 4 Jahren habe ich ein kleines Atelier, in dem ich auch Malkurse gebe. Es gab bislang zwei Schwerpunkte in meiner Malerei, - zum einem die abstrakte Kunst, sehr experimentell unter Einsatz verschiedenster Materialien. Zum anderen Portraits, die präzise Arbeit, die Wirkung von Licht und Schatten. Beides spannend und bereichernd, auf sehr unterschiedliche Weise. Doch nun auf einmal haben sich auch meine Bilder verändert. Sie sind sehr farbenfroh und haben realistische und phantastische Bereiche – anscheinend haben die Schwerpunkte zueinander gefunden.

wie hast du angefangen?

Im Alter von ungefähr 10 Jahren mit Ölmalerei, inspiriert durch meinen Vater, der mit Ölfarbe gemalt hat. Aber ich habe zu der Zeit auch viel gezeichnet – vorzugsweise im Physikunterricht... Es gab später Erwachsenenkurse in Bleistift- und Kohlezeichnungen, Aquarell, ein Fernstudium, aus dem sich die Fokussierung auf großformatige Acrylgemälde ergab.



wo nimmst du deine Inspiration her?

Aus dem Leben, aus allem, was ich sehe, höre und empfinde.


was war dein glücklichster Kunst-Moment?

Ich kann nicht einen Moment definieren.
Vielleicht ist es immer der Moment, wenn ich ein Bild fertiggestellt habe,
und denke, das ist das Beste, was du bisher gemacht hast.



was war die schrägste Erfahrung in deinem Künstlerleben?

Ich denke, die steht mir noch bevor, wenn 300 von mir gemalte Vögel auf Acrylglas gebannt an einer Mauer installiert werden...



was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?

immer weiter machen mit dem, was man mit Leidenschaft und Herzblut tut,
auch wenn es gegen alle vernünftigen Ratschläge ist...
 www.julia-schmidtke.de 
via facebook
 https://www.facebook.com/julia.schmidtke.982?fref=ts
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen