Google+ Followers

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 7. November 2014

KunstZeit Künstlerportrait#9 Rolf Puschnig



Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst..




 

wie hast du angefangen?
 
Als Kind wollte ich Erfinder werden .... ein langer Weg, um viele Ecken ... aber in meiner Objektkunst kommt ich diesem Berufswunsch sehr nah.

wo nimmst du deine Inspiration her?
 

Die bestem Ideen habe ich,  wenn der Fernseher ausgeschaltet bleibt,  ich die Füße meiner „Muse“  massiere, dabei ein paar Gläser Rotwein trinke und Musik höre. ....sich inspirieren zu lassen ist eine Gabe, die verkümmert wenn man sie nicht pflegt.

was war dein glücklichster Kunst-Moment?


  Ich hoffe mein glücklichster Kunst-Moment liegt noch vor mir .... aber wenn mir etwas Gelingt bin ich glücklich ... und mir gelingt in letzter Zeit öfter mal was.

was war die schrägste Erfahrung in deinem Künstlerleben?
 

Ich bin erst seit diesem Jahr Teil eines „Wanderzirkus“ der gerufen wird, wenn Lokalprominenz  im Glanze einer Vernissage ihre Abendgarderobe präsentieren will.
Bevor es an die Häppchen und Getränke geht, wird am Ende langer Reden, dann gedankt: Bürgermeistern, Landräten, Sparkassendirektoren und der Höfflichkeit zu Liebe auch der Haustechnik ... nur nicht den Künstlern.



was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?
  
 Ich habe nicht genug Erfahrung in diesem „Geschäft“ um Ratschläge zu erteilen zu können.


meine Webseite: www.kohlarte.de
www.facebook.com/rolf.puschnig?ref=ts&fref=ts


Wir sehen uns
Gruß
Rolf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen